Danava - UnonoU [2008]

Posted by Captain Beyond Zen on Sunday, November 16, 2008

Das ist genialer Sci-Fi Space Rock, was uns die aus Portland stammende Band mit ihrem zweiten Album "Unonou" vorsetzt. Hier gilt "Vogel friss oder stirb!". Das mundet aber nicht jedem. Es werden keine Kompromisse an Konventionen oder den Zeitgeist eingegangen. Aber Danava will es nicht jedem recht machen. Die Songs ufern auch mal in 13 minütige Epen aus. Der Sänger Dusty Sparkles singt mit seiner sirenartigen Stimme wie einst Ozzy. Die Gitarren klingen schön knarzig und roh, wie in einem Keller auf einem billigen Aufnahmegerät mitgeschnitten. Durch den starken Einsatz von Keyboards bekommen die Songs eine progressiv-kauzige Komponente. Eigenartig, intensiv und einzigartig!

Tracks

1. Unonou
2. Where Beauty & Terror Dance
3. The Emerald Snow of Sleep
4. A High or a Low
5. Spinning Temple Shifting
6. Down from a Cloud, Up from the Ground
7. One Mind Gone Separate Ways

www.myspace.com/danava

0 comments: